Jetzt geht es los: Der Mietvertrag für die Zentralküche von „Lecker hoch drei“ ist unterzeichnet!

Am 13.12.2016 war es soweit: Katja Freese, die Leiterin des Standorts Hamburg der BEOS AG und Kai Gosslar von „hamburg work“ setzten ihre Unterschriften unter den ausgehandelten Mietvertrag. Nun geht es in die Abstimmung mit den Behörden für die Bau-Genehmigung, danach kann der Umbau beginnen. Spätestens Ende 2017 soll der Betrieb aufgenommen werden.

Die Lenkungsgruppe von „Lecker hoch drei – Dinners för Kinners“ (hamburg work und die beiden Kirchenkreise Hamburg-Ost und Hamburg-West/Südholstein) hatte deshalb zu einer Pressekonferenz mit Schirmherr Steffen Henssler auf dem Gelände der zukünftigen Zentralküche eingeladen.

Katja Freese von BEOS begrüßte das zahlreiche Publikum und „Lecker hoch drei“ im ehemaligen Rotring-Gebäude an der Schnackenburgallee in Bahrenfeld und berichtete von dem Mix an Firmen, der sich hier ansiedeln wird. Sie betonte, wie gut das Projekt dort hinpasst und wie herausfordernd es war, die Voraussetzungen für der Einbau einer hochmodernen Zentralküche in dieses alte Industrieareal zu schaffen.

Kai Gosslar erläuterte zu Beginn der Veranstaltung noch einmal die Ziele und die Entwicklung des Projekts. Er wies insbesondere auf die schwierigen Bedingungen bei der Integration von Menschen mit schweren Behinderungen in den ersten Arbeitsmarkt hin.

Hier setzte unser Schirmherr Steffen Henssler an; er unterstrich seine große Begeisterung für dieses Ziel und die Verbindung mit der Herstellung von gesundem Essen. Über seine Sendung „Grill den Henssler“ hat er bislang mehr als 140.000 Euro für uns gespendet! Mit großem Beifall des Publikums versehen sagte er für das nächste Jahr weitere Hilfen zu!

Wir freuen uns auch sehr über unsere neue Fürsprecherin Silke Schwartau von der Verbraucherzentrale Hamburg. Für sie ist „Lecker hoch drei“ in der Verbindung von Inklusion und gesunder Ernährung ein Leuchtturm-Projekt, dass es so bisher in Hamburg noch nicht gibt. Sie stellte die zunehmende Bedeutung gesunder Ernährung in Kitas und ihre Außenwirkung auf das Essverhalten in den Familien in den Vordergrund: Weil immer mehr Kinder von montags bis freitags in der Kita essen (und nur noch am Sonnabend und am Sonntag daheim), nehmen sie Essgewohnheiten von dort mit nach Hause. Sie sprach wohl allen Anwesenden aus dem Herzen, als sie „Lecker hoch drei“ als Hamburger Projekt „allzeit gute Fahrt“ wünschte.

Auf der Pressekonferenz stellten sich auch unsere immer zahlreicher werdenden Sponsoren dar. Stellvertretend für sie erläuterte Friedhelm Peiffer von der Aktion Mensch, wie wichtig und notwendig es ist, ein solches Projekt zu unterstützen. Die bisherigen Erfolge von „hamburg work“ würden das sehr unterstreichen. Er freute sich auch über das Engagement von Steffen Henssler und überreichte ihm und Kai Gosslar als Glücksbringer für die weitere Arbeit Jahreslose der Aktion Mensch.

Die Veranstaltung klang mit vielen Gesprächen und einem leckeren Essen aus, dass uns von der Firma „Hagatec“ gespendet worden war.

Die Aktion Mensch und das Hamburger Integrationsamt fördern „Lecker hoch drei“ mit je 250.000 Euro. Trotz ihrer Hilfe und der Unterstützung der anderen Sponsoren brauchen wir immer noch 720.000 Euro. Wenn auch Sie uns helfen wollen: Wir freuen uns über jede Spende!

Reaktionen zur Pressekonferenz von Lecker hoch drei mit unserem Schirmherr Steffen Henssler am 13.12.2016:

 

Kommentare sind deaktiviert.