Das Integrationsunternehmen hamburg work wurde 2013 von der Pestalozzi-Stiftung Hamburg gegründet. Bereits im Gründungskonzept war die Entwicklung eines zweiten Betriebes im Bereich der Gemeinschaftsversorgung vorgesehen. Ziele waren die Erweiterung der Arbeitsplätze für Menschen mit schwerer Behinderung und die Versorgung der eigenen Kindertagesstätten. Diese Idee wurde an den Ev.-luth. Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein und den Ev.-luth. Kirchenkreis Hamburg Ost herangetragen und gemeinsam weiterentwickelt. Die Organisationen haben gemeinsam einen täglichen Bedarf von rund 12.000 Essen. Neben der Schaffung von Arbeitsplätzen für Menschen mit Handicap besteht die ausdrückliche Zielsetzung, ein ökologisch ressourcenschonend und nach aktuellen Erkenntnissen gesund hergestelltes Essen anzubieten.

Das Projekt wurde in einer Auftaktveranstaltung mit über 70 Gästen am 10. April 2013 im Gemeindehaus der Michaelis-Gemeinde vorgestellt. Es fand sehr positiven Anklang bei den Auftaktveranstaltung
beteiligten Kindertagesstätten; in der Folge wurden bereits Vorverträge mit mehr als 2.000 Essen täglich an den künftigen Betrieb abgegeben.

Um die verschiedenen Zielsetzungen zu konkretisieren und ein von allen beteiligten Organisationen getragenes Konzept zu entwickeln, wurden eine Lenkungsgruppe sowie eine Expertengruppe gebildet und mit Vertretern/-innen der beteiligten Organisationen besetzt.

Die Lenkungsgruppe setzte sich wie folgt zusammen:

  • Gunda Salaheldin, Geschäftsführerin Bereich Kita, Kirchenkreis Hamburg-Ost
  • Gudrun Lüdicke, stv. Geschäftsführerin Bereich Kita, Kirchenkreis Hamburg Ost
  • Karin Müller, Geschäftsführerin Kita-Werk Altona/Blankenese
  • Gudrun Stefaniak, Geschäftsführerin Passage gGmbH

Die Expertengruppe setzte sich wie folgt zusammen:

  • Petra Steinert, Ökotrophologin, Bildung für nachhaltige Entwicklung im
    Kirchenkreis Hamburg-Ost
  • Heike Bielefeld-Paul, Hauswirtschaftliche Leitung Kita-Werk Altona/
    Blankenese
  • Christiane Kassama, Kitaleitung Kita-Werk Altona/Blankenese
  • Karin Hlawa, Kitaleitung Pestalozzi-Stiftung Hamburg

Die Projektleitung wird von Kai Gosslar von hamburg work wahrgenommen.

Die Projektentwicklung wurde vom beauftragten Küchenplaner Profi-tabel (Stuttgart)  unterstützt.

Im Rahmen der Gruppenarbeiten und der übergreifenden Projektleitungstätigkeiten wurden erarbeitet:

  • Angebotsstandard bezüglich des Einsatzes von Rohstoffen, der Auswahl von Speisen und der Menüzusammenstellung in Anlehnung an das Ernährungskonzept des Forschungsinstituts für Kinderernährung (FKE) Dortmund
  • Produktionsküchenplanung
  • Standortplanung, Haustechnikplanung
  • Investitionsplanung
  • Businessplan (Gesamtkonzept inkl. Wirtschafts- und Finanzplan)

Eine positive Beurteilung des Gesamtkonzepts durch den Gutachter „FAF – Fachberatung für Arbeits- und Firmenprojekte gemeinnützige GmbH“  liegt in der Zwischenzeit vor.